Die COVID-19-Pandemie und das weltumspannende Programm einer Impfung in Form einer gesundheitspolitischen Korruption

Direkt zum Seiteninhalt

Die COVID-19-Pandemie und das weltumspannende Programm einer Impfung in Form einer gesundheitspolitischen Korruption

Rainer Langlitz
Veröffentlicht von Rainer Langlitz in Corona · 15 Dezember 2021
Die COVID-19-Pandemie und das weltumspannende Programm einer Impfung in Form einer gesundheitspolitischen Korruption

Die COVID-19-Impfung als Angriff auf das individuelle Recht auf Leben und Existenz oder die Frage: Wie können die Schurken der sog. "COVID-19-Pandemie" ausfindig gemacht und vor Gericht gebracht werden?

Mit dem Begriff "Schurke" bezeichnet man im Allgemeinen eine gemeine oder böse Person oder einen Verbrecher.  Der Begriff wird gelegentlich verharmlosend oder ironisch gebraucht. Es  existieren zahlreiche ähnlich gelagerte Begriffe, darunter: Gauner, Halunke, Schuft, Strolch, Übeltäter, Bösewicht oder Spitzbube.

Mit dem politischen Schlagwort Schurkenstaaten (englisch rogue states) bezeichneten die ehemalige US-Regierung unter George W. Bush und manche ihrer Verbündeten eine Gruppe meist diktatorisch  regierter Staaten, die sich nach ihrer Auffassung aggressiv gegenüber  anderen Ländern verhalten, die Stabilität weiterer Regionen untergraben  und sich zugleich internationalen Verhandlungen verweigern.

In einer Pathologie-Konferenz, die am 04. Dezember 2021 veröffentlicht wurde, wird eben genau auch jener Begriff des "Schurken-Staates" benutzt.

Welche Staaten haben sich nun inerhalb der COVID-19-Pandemie zu Schurkenstaaten quasi wie in einer Metamorphose verwandelt bzw. korrumpieren lassen?

Die konferierenden Wissenschaftler innerhalb jener Pathologie-Konferenz bringen verstörende und bestürzende Befunde zu den Zuhörern und Zuschauern, weswegen es durchaus berechtigt ist, der These nachzugehen, bei der COVID-19-Pandemie handele es sich vielmehr um eine gesundheitspolitische Korruptions-Affäre größeren Ausmaßes.
 

Die einzelnen Referate innerhalb dieser Pathologie-Konferenz (Link, hier) werden präsentiert von:

 
  • Prof. Dr. Arne Burkhardt
  • Prof. Dr. med. Walter Lang
  • Prof. Dr. Werner Bergholz
  • RA Elmar Becker
       

Ein beunruhigendes Fazit wird von Prof. Dr. Bergholz geäußert:

Prof. Dr. Bergholz kommt zu dem Fazit, dass unter der Altersgruppe der 10 – 59 Jährigen ein 15-fach höheres Risiko besteht, an der Impfung zu sterben als an COVID-19.
  
Erschreckend ist in diesem Zusammenhang, dass selbst dieser Befund in Form einer Korrelation einem Diffamierungs- und Diskreditierungsversuch unterworfen wurde (Link, hier).

Der Rechtsanwalt, Elmar Becker, verweist in dieser Konferenz auf das Arzneimittelgesetz, das immer noch in Kraft ist (Link zu Wikipedia, Artikel "Arzneimittelgesetz", hier). Becker konfrontiert die Ärzte, die die Impfspritze gesetzt haben (sc. Impfärzte) mit schweren Vorwürfen, da diese möglicherweise in diversen Myokarditis-Fällen, in denen es zum Tod der geimpften Personen gekommen ist, vor der Verabreichung des Impfstoffes die geimpfte Person nicht ausreichend aufgeklärt haben.
 
Weiterhin wird innerhalb dieser Konferenz zum Ausdruck gebracht, dass die mRNA-Impfung ein 10 – 60-fach höheres negatives Risiko aufweist als konventionelle Impfungen.

Insgesamt wird die COVID-19-mRNA-Impfkampagne schweren Vorwürfen unterzogen, die nicht übersehen und nicht ignoriert werden dürfen.

Hierzu bedarf es einer dringenden Stellungnahme seitens der Exekutive, der Judikative und der Legislative.
 
Sollte der deutsche Staat in Form der neu konstituierten Bundesregierung unter dem neuen Bundeskanzler, Herrn RA Olaf Scholz, weiterhin die Absicht verfolgen, eine Allgemeine Impfpflicht zu installieren, so muss unterstellt werden, dass es sich hierbei um andere Dimensionen handelt als um rein gesundheitliche Präventionsmaßnahmen für eine Pandemiebekämpfung.
 
Man kann nur sagen, was ja schon lange befürchtet wurde, dass jetzt auf Evidenz-Basis immer mehr Fakten und fast schon Beweise ans Tageslicht kommen und der Bevölkerung präsentiert werden, die zwar bereits im Vorfeld der Impfkampagne geäußert wurden, für die es jedoch noch vor der Impfkampagne keine stichhaltigen Argumentationsmöglichkeiten gab, weil ja noch keine Zahlen vorlagen.
 
Nun jedoch liegt Zahlenmaterial vor, das auch ausgewertet wurde.

Wer nun immer noch diese Fakten in Zweifel zieht, muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass auch er / sie der Korruption zu bezichtigen ist.

Die Größenordnung und das Ausmaß dieser Krise, die wir Corona-Krise nennen, tritt hiermit nun vollends ans Tageslicht.

Es wird zu prüfen sein, wer von den Verantwortlichen hierbei zur Rechenschaft zu ziehen sein wird.
 
Es ist zu fordern, dass der neu gewählte Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, Olaf Scholz, von seinem Vorhaben, eine Allgemeine Impfpflicht mit mRNA-Impfstoffen per Gesetz oder per Verordnung auszurufen, die ja noch im Deutschen Bundestag zu debattieren ist, Abstand nimmt.
 
Es deutet mehr und mehr darauf hin, dass es sich bei der Corona-Pandemie und bei der Pandemie-Bekämpfung – hier vor allem mit der mRNA-Impftechnologie - wie es bereits seit längerer Zeit vermutet wurde, um ein weltumspannendes Programm handelt, das von gesundheitspolitischer Korruption begleitet ist.
 
Dieser Vorwurf verhärtet sich von Tag zu Tag durch belastendes Material einer immer größer werdenden Akademikerschaft.
 
Die an dieser Konferenz beteiligten Professoren inkl. des Rechtsanwaltes sind dabei nur ein kleiner Ausschnitt derer, die sich gegen die mRNA-Impfung äußern.
 
Nochmals resümierend:

Wer diese Mahnungen nicht ernst nimmt, ist mit dem Vorwurf zu konfrontieren, dass er / sie gesundheitspolitisch korrupt ist.
 
Zitat aus Wikipedia, Artikel „Korruption“ (Link, hier):

„Korruption ist der Missbrauch einer bestimmten Vertrauensstellung. Auftreten kann sie z. B. bei Genehmigungen, Posten- oder Auftragsvergaben. Der Missbrauch besteht darin, Vorteile zu erlangen oder zu gewähren, auf die kein rechtmäßiger Anspruch besteht. Im Bereich öffentlicher Verwaltung und Justiz kann Korruption einerseits zu hohen finanziellen Schäden führen; so kann ein Unternehmen einen Auftrag erhalten, obwohl es schlechtere Leistungen erbringt. Anderseits gibt es auch immaterielle Auswirkungen, etwa einen Verlust von Vertrauen in Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Der Ausdruck entstammt dem lateinischen corruptio: ‚Verderbnis, Verdorbenheit, Bestechlichkeit‘. Harold Dwight Lasswell definiert ihn als einen speziellen Vorteil, für den ein allgemeines Interesse verletzt wird.“

Zitat Ende.

Die eingangs gestellte Frage, nämlich, wie man die Schurken der sog. "COVID-19-Pandemie" ausfindig machen und vor Gericht bringen kann, wird weiterhin zu debattieren sein.

Es zeichnet sich - wie gesagt - ein Bild von einem weltumspannenden Programm ab, dem wir, so wie es jetzt aussieht, kaum Herr werden können, ohne dass es zu einer Revolution kommt.

Mit anderen Worten:

Alle Gerechten, die auf der Seite des Guten sind, müssen sich solidarisieren und wie in einem mehr oder weniger schlechten James-Bond- oder Harry-Potter-Kinofilm das Böse bekämpfen.

Es geht um nichts Geringeres als um die Unversehrtheit und die Bewahrung des persönlichen und individuellen Lebens, das uns von unseren Eltern geschenkt wurde.

Die mRNA-Impfstoffe sind insofern ein Angriff auf das individuelle Lebensrecht.


 
Rainer Langlitz
 



Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0

Zurück zum Seiteninhalt